Kategorie: JAHRGANGS - SARDINEN

Wie guter Wein reifen auch Sardinen mit der Zeit und verändern sich, je länger sie lagern. Deshalb wird auf vielen Dosen der Jahrgang des Fangs vermerkt und man spricht von "Jahrgangssardinen". Am besten schmeckt die Sardine, wenn das Öl sie von allen Seiten gut durchdrungen hat. Die Jahrgangssardinen werden locker in die Dose gelegt und mit besonders gutem Olivenöl bedeckt und umhüllt. Jahrgangssardinen werden immer fangfrisch und von Hand verarbeitet, es werden nur die besten und fettesten eines Fanges verwendet, da Fett Geschmacksträger ist und das Fleisch besonders zart macht.

Sie werden den Unterschied herausschmecken: die reiferen Sardinen sind deutlich mürber und geschmacksintensiver und zergehen förmlich auf der Zunge. Jüngere Sardinen haben noch mehr Biss, das Fleisch ist fester und hat noch nicht so viel Öl aufgenommen.

Älter ist nicht besser als jünger – es ist einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks.

19 Produkte

Es tut uns leid, aber deine Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.